Wahl des Landrates im Kreis Böblingen.

Wilfried Dölker, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Kreistag Böblingen und Bürgermeister in Holzgerlingen erklärte er habe sich entschlossen, sich nicht für die Stelle des Landrats im Kreis Böblingen zu bewerben. Im Herbst letzten Jahres hatten die Freien Wähler, die mit 28 Mitgliedern größte Fraktion im Kreistag, ihren Fraktionsvorsitzenden für die Landratswahl als Kandidat vorgeschlagen.

Die zwischenzeitlich geführten weiteren Gespräche mit den anderen Kreistagsfraktionen zeigen, dass die Mehrzahl der Kreistagsmitglieder einen Bewerber oder eine Bewerberin, die nicht Mitglied im Kreistag ist und möglichst von außerhalb kommt, bevorzugen möchte. „Für einen Bewerber, der aus dem Kreistag kommt, bestehen daher wenig Chancen, gewählt zu werden. Es geht nicht um mich, sondern um die Interessen des Kreises und der Fraktion – deshalb habe ich in Abstimmung mit der Fraktion entschieden, mich nicht zu bewerben,“ erklärte Wilfried Dölker seine Entscheidung. Die Fraktion bedauert diese Entscheidung ihres Vorsitzenden.

Nach Meinung der Freien Wähler sollte der zukünftige Landrat umfassende Fach- und Sachkompetenz sowie Verwaltungs- und Gremienerfahrung mitbringen, möglichst auch einen kommunalen Hintergrund haben, in der bisherigen Arbeit Erfolge vorweisen können und parteipolitisch unabhängig sein. Für die Freien Wähler, so Wilfried Dölker weiter, komme es darauf an, eine überzeugende Persönlichkeit zu finden, die diese Kriterien erfüllen kann. Die Freien Wähler möchten sich bei der Wahl des neuen Landrats auch im Interesse eines guten Miteinanders im Kreis aktiv beteiligen und eine Entscheidung mittragen können.

Die Gespräche mit den anderen Fraktionen werde man fortsetzen. Für einen Landrat/ eine Landrätin ist es nach Meinung der Freien Wähler angesichts der anstehenden Probleme im Kreis von Vorteil, wenn die Chance auf eine breite Unterstützung aus dem Gremium besteht. Man wolle, dass die überaus erfolgreiche Arbeit von Landrat Bernhard Maier auch in Zukunft fortgesetzt werde. Das werde keine leichte Aufgabe, doch man sei zuversichtlich, eine Persönlichkeit zu finden, die dem Anforderungsprofil entspreche und die erfolgreiche Arbeit für den Kreis auch fortsetzen könne.

Wilfried Dölker

Fraktionsvorsitzender

04.03.2008



Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 26.11.2018
    Jugendhilfe- und Bildungsausschuss
    • 26.11.2018
    Sozial- und Gesundheitsausschuss
    • 27.11.2018
    Planungs- und Bauausschuss
    • 03.12.2018
    Umwelt- und Verkehrsausschuss
    • 04.12.2018
    Verwaltungs- und Finanzausschuss
    • 06.12.2018
    Fraktionssitzung
    • 17.12.2018
    Kreistag