Zu einer öffentlichen Informationsveranstaltung traf sich die Kreistagsfraktion der Freien Wähler am Bahnübergang „Ihinger Straße“, dessen Beseitigung bereits in den 80er Jahren in der Dringlichkeitsliste der Kreisstraßenbaumaßnahmen des Landkreises enthalten war.

 

Gemeinde und Landkreis haben sich darauf verständigt, die Beseitigung des Bahnübergangs im Zuge der Baumaßnahme B 464 durchzuführen.

Beide Projekte wiederum stehen in engem Zusammenhang mit dem Bau der S 60, wie der Magstadter Bürgermeister Hans-Ulrich Merz ausführte.

 

Nun soll der Baubeginn für die Beseitigung des Bahnübergangs durch den Landkreis voraussichtlich erst Ende 2008 erfolgen, weil das Land keinen vorgezogenen Baubeginn zulässt. Dies kann nach Ansicht von Merz weder im Interesse von Magstadt und Maichingen, noch im Interesse der Bauvorhaben B 464 und S 60 sein, da von April bis Oktober 2008 die Bahnstrecke von Renningen bis Böblingen für den regulären Güterverkehr gesperrt wird, um den Erschütterungsschutz für die S 60 in Maichingen einbringen zu können. In diesem Zeitraum müssen die wesentlichen Erdarbeiten und Brückenbauarbeiten für die Beseitigung des Bahnübergangs Ihingerstraße durchgeführt werden. Wenn dies nicht der Fall sein sollte, ergeben sich erhebliche verkehrliche Probleme, die der Magstadter Schultes zum einen in einer deutlichen Verzögerung der Bauarbeiten und damit verbundenen Mehrkosten, zum anderen aber auch durch den Baustellenverkehr sieht, der dann durch Magstadt hindurch geführt werden müsste.

 

Aus Sicht der Gemeinde Magstadt muss deshalb der Baubeginn für die Maßnahme „Beseitigung des Bahnübergangs Ihinger Straße“ schnellstmöglich erfolgen.

 

Bürgermeister Wilfried Dölker aus Holzgerlingen, Fraktionsvorsitzender der Freien Wähler im Kreistag, versprach die Gemeinde in ihrer Forderung zu unterstützen. Gerade die „Inaugenscheinnahme vor Ort mache deutlich, dass hier auf engstem Raum Straßen- und Schienenbauprojekte unter schwierigen topografischen Bedingungen umgesetzt werden sollen, was angesichts der geplanten parallelen Bauarbeiten kaum realisierbar erscheint“. Zudem müssten die Lärm geplagten Magstadter Bürger unbedingt von zusätzlichem Baustellenverkehr im Ort verschont bleiben.

 

Dölker kündigte an, im Kreistag die vorgezogene Baufreigabe für die Beseitigung des Bahnübergangs nochmals aufgreifen zu wollen.

 

 

 

 

 

Bondorf, 27.09.2007

 

Bernd Dürr

 

Bürgermeister


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 26.11.2018
    Jugendhilfe- und Bildungsausschuss
    • 26.11.2018
    Sozial- und Gesundheitsausschuss
    • 27.11.2018
    Planungs- und Bauausschuss
    • 03.12.2018
    Umwelt- und Verkehrsausschuss
    • 04.12.2018
    Verwaltungs- und Finanzausschuss
    • 06.12.2018
    Fraktionssitzung
    • 17.12.2018
    Kreistag