Freie Wähler wählen neuen Kreisvorstand

In der konstituierenden Sitzung der Fraktion der Freien Wähler im Kreistag Böblingen stellte der Fraktionsvorsitzende, Bürgermeister Wilfried Dölker, Holzgerlingen, im Rückblick auf die Kreistagswahl fest, dass die Arbeit und der Wahlkampf der Freien Wähler von den Wählerinnen und Wählern honoriert wurde.
Die Freien Wähler haben als stärkste Fraktion noch einen Sitz dazu gewonnen und trotz eines großen personellen Umbruchs die Position als stärkste Fraktion im Kreistag bewahrt.
Von den 28 Kreisrätinnen und Kreisräten der Freien Wähler wurden 15 neu in den Kreistag gewählt. Damit hat ein Generationswechsel stattgefunden.In ihrer konstituierenden Sitzung am 22.07.2004 bestätigte die Fraktion den bisherigen Vorsitzenden Wilfried Dölker einstimmig im Amt. Zum ersten Stellvertreter des Fraktionsvorsitzenden und Geschäftsführer wurde Hans Heinzmann, Bürgermeister a.D., Ehningen, gewählt. Zweite stellvertretende Fraktionsvorsitzende wurde erneut Ingrid Balzer aus Sindelfingen. Neu im Fraktionsvorstand ist als Presse- und Internetbeauftragter, Bürgermeister Bernd Dürr, aus Bondorf. Alle Wahlen erfolgten einstimmig.Der seitherige Geschäftsführer der Fraktion, Bürgermeister a.D. Martin Häge aus Aidlingen, hat nicht erneut für den Kreistag kandidiert. Er wird weiterhin die Kasse der Fraktion verwalten und die Geschäftsführung des Kreisvereins der Freien Wähler wahrnehmen.Sprecher der Fraktion und zugleich auf der Vorschlagsliste für den Ältestenrat sind:

Für den Verwaltungs- und Schulausschuss:
Wilfried Dölker, Holzgerlingen, Stellvertreter: Wolfgang Faißt, Renningen. Für den Umwelt- und Verkehrsausschuss:
Hans Heinzmann, Ehningen, Stellvertreter: Dieter Lutz, Gärtringen. Für den Krankenhausausschuss:
Dr. Klaus-Georg Hengstberger, Böblingen, Stellvertreter: Franz Grupp, Schönaich. Für den Jugendhilfe- und Sozialausschuss:
Ingrid Balzer, Sindelfingen, Stellvertreter: Andreas Brand, Weil im Schönbuch. Ein Hauptziel der Freien Wähler ist auch in der kommenden Wahlperiode zu sach- und bürgerorientierten Lösungen der kreispolitischen Probleme beizutragen.
Die Verwaltungsreform muss nach Meinung der Freien Wähler so umgesetzt werden, dass sie ohne Belastung der Kommunalhaushalte erfolgen kann.
Eine zukunftsfähige Ausrichtung der Kreiskrankenhäuser und der weitere Ausbau der Verkehrsinfrastruktur sind weitere Themen, die die Freien Wähler in den nächsten Jahren im Kreistag entscheidend mitbestimmen wollen. ür die Fraktion
Wilfried Dölker, Fraktionsvorsitzender
26. Juli 2004


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 17.09.2018
    Jugendhilfe- und Bildungsausschuss
    • 17.09.2018
    Sozial- und Gesundheitsausschuss
    • 18.09.2018
    Planungs- und Bauausschuss
    • 24.09.2018
    Umwelt- und Verkehrsausschuss
    • 25.09.2018
    Verwaltungs- und Finanzausschuss