In der Kreistagssitzung am 16.06.2003 traten die Freien Wähler geschlossen auf: einstimmig unterstützten sie den mit deutlicher Mehrheit des Kreistags Böblingen ge-fassten Beschluss:

1. Der Kreistag stimmt der Vorentwurfsplanung für die Nordumfahrung Herren-berg (K 1081/K 1047) zu und beauftragt die Kreisverwaltung, einen Antrag auf Aufnahme in das GVFG-Förderprogramm zu stellen.

2. Die Verwaltung des Landkreises wird beauftragt, die notwendigen Vereinba-rungen mit der Stadt Herrenberg zu schließen.

Nach Auffassung der Freien Wähler ist es dringend an der Zeit, dass im Raum Her-renberg den verkehrsgeschädigten und lärmgeplagten Anwohnern und Anwohnerin-nen der Durchfahrtsstraßen mit einer Entlastungsstraße geholfen wird: der so ge-nannten „Herrenberger Nordumfahrung“. Nachdem sich die Stadt Herrenberg sehr in-tensiv unter Abwägung unterschiedlicher Aspekte zu der in Frage kommenden Vari-ante A durchgerungen hat, war die Unterstützung für diese Planung klar.

Erhebliche Mittel sind für diese Straße erforderlich: die Kostenschätzung für die Bauabschnitte I – IV geht von 14,2 Millionen Euro aus, wobei der Landkreis Böblingen rund 1,4 Millionen Euro zu tragen hat.

Nunmehr führt die Stadt Herrenberg ein Bebauungsplanverfahren durch, um die pla-nerischen Voraussetzungen für die Realisierung zu schaffen.
Ansprechpartner: Hans Heinzmann, Bürgermeister, Ehningen,
Tel. 07034 12140 Fax 07024 12153
hans.heinzmann@ehningen.kdrs.de


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels