Der Umwelt- und Verkehrsausschuss beschloss am 07. Oktober 2002:

1. Der europaweiten Ausschreibung der öffentlichen Abfallabfuhr
für Haus- und Biomüll (ausgenommen hausmüllähnliche gewerbliche Siedlungsabfälle) im Bezirk 2 (Leonberg, Magstadt, Renningen, Rutesheim, Weil der Stadt, Weissach) wird zugestimmt.

2. Der Abfallwirtschaftsbetrieb übernimmt ab 2004
die öffentliche Abfallabfuhr für Haus- und Biomüll für den Bezirk 1 (Bondorf, Deckenpfronn, Gäufelden, Herrenberg, Jettingen, Mötzingen, Nufringen) und kreisweit die öffentliche Gewerbemüllabfuhr.

Im Zusammenhang mit Wirtschaftlichkeitsuntersuchungen wird der Abfallwirtschaftbetrieb ab 2003 seinen Abfuhrbereich in einen 2-Schicht-Betrieb (Früh- und Spätschicht, von 6 – 20 Uhr) etablieren, der weniger Abfuhrfahrzeuge erfordert und zu einer höheren Fahrzeugsauslastung führt.

Zusammen mit der bereits realisierten Personalreduzierung von 3 auf 2 Mann-Fahrzeugbesatzung, die nach Einführung der neuen Müllgefäße möglich wurde, kann der Abfallwirtschaftsbetrieb damit ohne zusätzlichen Personalbedarf und mit dem vorhandenen Fuhrpark künftig auch den Abfuhrbezirk 1 und die hausmüllähnlichen gewerblichen Siedlungsabfälle im gesamten Landkreis Böblingen abfahren.

Auf diese Weise kann sogleich sichergestellt werden, dass die im Landkreis anfallenden hausmüllähnlichen gewerblichen Siedlungsabfälle im Landkreis verleiben und nicht nach außerhalb abfließen.
Gleichzeitig werden die Bemühungen, Scheinverwertungen zu unterbinden, nachhaltig und effizient unterstützt.


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 23.07.2018
    Kreistag
    • 17.09.2018
    Jugendhilfe- und Bildungsausschuss
    • 17.09.2018
    Sozial- und Gesundheitsausschuss
    • 18.09.2018
    Planungs- und Bauausschuss
    • 24.09.2018
    Umwelt- und Verkehrsausschuss
    • 25.09.2018
    Verwaltungs- und Finanzausschuss