Erfahrungsaustausch bei den Freien Wählern der Kreistagsfraktion im Wahlkreis Gärtringen (Aidlingen, Ehningen, Gärtringen und Grafenau) Bürgermeister, Kreisräte und bisherige Kreistagskandidatinnen und -kandidaten der Freien Wähler aus Aidlingen, Ehningen, Gärtringen und Grafenau trafen sich zum Erfahrungsaustausch anlässlich der „Halbzeit“ der Amtsperiode des Kreistags.

Im Oktober 1999 waren Kreistagswahlen und im Herbst 2004 stehen die nächsten turnusgemäßen Kreistagswahlen an.
Die Kreisräte Martin Häge (Aidlingen), Dieter Lutz (Gärtringen) und Hans Heinzmann (Ehningen) informierten die anwesenden Mitkandidaten/-innen Urdar Edda Kohle (Ehningen), Gerhard Pauls (Gärtringen), Gisela Grammerstorff (Aidlingen) sowie als Gäste Bürgermeister Ekkehard Fauth (Aidlingen), Bürgermeister Michael Weinstein (Gärtringen) und Bürgermeister Martin Thüringer (Grafenau) über verschiedene kreistagspolitische Themen:

– Abfallwirtschaft
– Kreisstraßenbau mit Ausgleichsmaßnahmen
– Krankenhauswesen
etc..

Interessant waren die Beiträge der Nichtmitglieder des Kreistags.
So wurde beispielsweise gelobt, dass sich die jetzige Form der Abfallwirtschaft gut bewährt habe: nämlich genügend große Müllbehälter zur Verfügung zu stellen und andererseits die umweltfreundlichen Maßnahmen weiter zu betreiben.

Gespannt waren die Beteiligten darüber, wie sich künftig die politische Entwicklung hinsichtlich des Gelben Sacks (DSD) und der Wertstoffhöfe im Laufe der nächsten Jahre ergibt.

Kritisch angesprochen wurden die umfangreichen Ausgleichsmaßnahmen im Zusammenhang mit dem Bau von Kreisstraßen.
Nur um den gesetzlichen Bestimmungen genüge zu tun, müssten beispielsweise zahlreiche Baum- und Strauchpflanzungen vorgenommen werden, obwohl auch weniger Pflanzen ausreichen würden, um im Laufe der Jahre ökologisch interessante Entwicklungen zu ermöglichen.
Ein Thema war auch die Kreisstraße zwischen Aidlingen und Grafenau. Der aktuelle Ausbauzustand entspricht keinesfalls der derzeitigen Verkehrsbelastung.
Hier gilt es, diese Kreisstraße auszubauen !
Insbesondere die vorhandene Kuppe sollte entschärft werden, so die Forderung der Anwesenden.

Auf die Idee von Dieter Lutz hat Martin Häge zu diesem Treffen eingeladen.
Alle Beteiligten waren sich darüber einig, dass Informationen über Hintergründe und Beweggründe für kreistagspolitische Entscheidungen für alle kommunalpolitisch Interessierten von besonderer Bedeutung sind.

Ehningen, 11. März 2002
Hans Heinzmann


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
    • 02.07.2018
    Jugendhilfe- und Bildungsausschuss
    • 02.07.2018
    Sozial- und Gesundheitsausschuss
    • 03.07.2018
    Planungs- und Bauausschuss
    • 09.07.2018
    Umwelt- und Verkehrsausschuss
    • 10.07.2018
    Verwaltungs- und Finanzausschuss
    • 12.07.2018
    Fraktionssitzung
    • 23.07.2018
    Kreistag